Veröffentlicht in Stoff

Topfhandschuh

Einen Topfhandschuh zu nähen kann ja nicht soooo schwer sein.

Man nehme seine Hand, lege sie auf ein Blatt Papier und zeichnet einen groben Umriss. Diesen ausschneiden auf einen doppellagigen Stoff legen und mit Nahtzugabe zuschneiden.

DSCF3104

Nun fehlte mir ja immer noch das Volumenvlies. Mir ist jedoch eingefallen, dass wir noch Dunstabzugshaubenfilter im Schrank hatten und vllt. sind diese ja ein adäquater Ersatz !?

DSCF3105

Also, Vlies 2 x zuschneiden, ohne Nahtzugabe.

Dann erst mal die Eingriffskanten umnähen, wobei darauf zu achten ist, dass der Vlies auf der linken Stoffseite liegt.

DSCF3107

Nun nur noch die beiden Teile rechts auf rechts zusammen legen und die Seitennähte schließen.

DSCF3108 (gut gesteckt ist halb genäht) Smiley mit geöffnetem Mund

Und fertig ist der Topfhandschuh.

DSCF3110

Der Einstieg ist ein bisschen eng geraten. Beim Daumen hat sich im Stoff während des Nähens eine Falte gebildet. Der nächste Versuch wird mit 4 Lagen Stoff gemacht, um den Vlies auch von Innen abzudecken.

Aber erst mal werde ich den “Wärmeversuch” machen Zwinkerndes Smiley

Advertisements

5 Kommentare zu „Topfhandschuh

  1. Habe gerade eine Hose umzunähen und schiebe das schon seit Ewigkeiten vor mich her, trau mich nicht recht ran. Private Dinge kann man zur Not wegwerfen, wenn’s schief geht und schief wird, Hose nicht. Und auch nicht Geschenke für andere, an die ich mich auch immer nicht rantraue. Vielleicht sollte ich dir meine Hose schicken, wenn ich das so sehe. Schöne Stoffwahl. Habe ich das richtig verstanden und du wirst den gar nicht nutzen, weil das nur ein Testhandschuh war? Oder hast du ihn doch schon ausprobieren können? Würde mich vor allem deshalb interessieren um zu erfahren, ob Dunstabzugshaube ein annehmbarer Ersatz für normales Vlies wäre.

    Gefällt mir

    1. So, Test erfolgt … eine einfache Lage Dunstabzugshaubenfilter reicht wohl nicht aus. Mit diesem Handschuh sollte man besser kein Blech aus dem Ofen holen … aber für heiße Brötchen reicht es. Ich habe damit auf eine heiße Herdplatte gefaßt und mir zwar nicht die Finger verbrannt, aber es wurde ziemlich schnell warm.
      Ich werde noch einen doppellagigen (wobei ich Vlies und Stoff meine) versuchen und dann schaun mer mal 😉

      Und Steffi … nimm Dir einen Stoffrest oder eine „alte Klamotte“ und probier damit mal ein bißchen an der Nähmaschine rum. Eigentlich näht die von alleine geradeaus; um Kurven und Ecken ist schwierig 😉

      Gefällt mir

  2. eine einfache Lage Dunstabzugshaubenfilter reicht wohl nicht aus.
    Und so grundsätzlich als Ersatz oder zumindest Alternative zu Vlies, gerade im Nähbastelbereich? Frag nur, weil Abzugshaube nämlich durchaus billiger als Vlies 😉

    probier damit mal ein bißchen an der Nähmaschine rum. Eigentlich näht die von alleine geradeaus; um Kurven und Ecken ist schwierig
    Das Problem ist nicht so sehr das Nähen an sich. Irgendwie bekomm ich alles schon irgendwie zusammen 😉 Meine Panik liegt immer beim Abmessen und Zuschneiden. Zu wenig abzuschneiden kann man noch gut ausgleichen, aber wenn dann plötzlich irgendwo ein paar Millimeter oder gar Zentimeter fehlen, dann wird’s kritisch. So ging es mir auch bei der Hose. Doch Gott sei Dank habe ich eine ganz gute Anleitung für das einfache Kürzen von Hosen ohne viel Schnickschnack gefunden und nun hat sie die passende Länge. Normalerweise muss ich auch gar nicht kürzen, weil mir Hosen eher zu kurz als zu lang sind. Allerdings mussten bei der jetzt gleich sage und schreibe 5 Zentimeter weg. Ich glaube mittlerweile, das ist eine Männerhose, die mir aber passte und auch super sitzt lol Dann war das auch noch eine mit recht hohem Stretchanteil, also erst mal rumprobiert, wie ich am besten die Fadenspannung einstelle. Am Ende ist es gut gegangen. Naja, fast. Irgendwas ist immer und in dem Falle war es so, daß ich nicht mehr genügend Faden in der passenden Farbe hatte. Gut, gelogen! Ich war einfach zu faul, ein paar Meter auf die Spule für den Unterfaden zu spulen lol Da hab ich dann gedacht: Wurscht, Unterfaden sieht man ja eh nur auf links. So habe ich da einen etwas dunkleren Farbton gewählt. Wieder mal nicht weit genug gedacht, denn nachdem ich den Saum an der Schnittstelle versäubert hatte, hab ich ja den umgeklappten Saum auf links also von innen vernäht, hat die Innenseite damit beim Vernähen nach oben. Dann gefreut, daß es so gut gelaufen ist, keine Fadenknäule irgendwo, alles gerade und sauber. Erst als Frau Steffi die Hose wieder auf rechts gedreht hat, wurde ihr klar, daß der Unterfaden nun außen sichtbar ist lol Gibt es ja durchaus, nur sind dann meist ALLE Nähte in einer dunkleren Kontrastfarbe (Farbe der Hose ist Natur, also ziemlich hell). Macht aber letztlich nüscht. Die Naht ist dünn und passt in dem leicht bräunlichen Ton doch noch recht gut. Mit neongrün wäre es sicher etwas ärgerlicher gewesen, aber irgendwie vielleicht auch ganz cool 😉

    Gefällt mir

    1. als Ersatz oder zumindest Alternative zu Vlies, gerade im Nähbastelbereich?
      Auf jeden Fall ein eindeutiges JA !! Als Volumenvlies zum Hervorheben von bspw. Ohren oder Flügel irgendwelcher Tierchen sehr gut zu gebrauchen. 😉 Ich gehe auch ganz gerne mal in ein Billigmöbelhaus und kaufe ganz einfache Kissen (2-3 EUR) um deren Innenleben als Füllwatte zu gebrauchen.

      Ich war einfach zu faul, ein paar Meter auf die Spule für den Unterfaden zu spulen lol
      DAS kenne ich 😀 … aber es geht gar nicht um das Spulen ansich, sodern darum, dass ich den Faden wieder einfädeln müsste 😉
      Daher kaufe ich mir inzwischen immer 2 Garnrollen der gleichen Farbe. Und wenn ich noch „altes“ verwenden muss, nehme ich zum einfädeln inzwischen eine Lupe zur Hilfe … Brille allein reicht da auch schon nicht mehr 😦

      Gefällt mir

  3. Als Volumenvlies zum Hervorheben von bspw. Ohren oder Flügel irgendwelcher Tierchen sehr gut zu gebrauchen.
    Da fällt mir dann auch gleich etwas ein. Wenn es sich umsetzen lässt, wirst du es irgendwann in den kommenden Wochen in meinem Blog sehen 🙂

    aber es geht gar nicht um das Spulen ansich, sodern darum, dass ich den Faden wieder einfädeln müsste
    Ja, das ist immer ein rechtes Gefummle, das ich auch nicht mag. Es geht bei mir zwar noch ohne Lupe und Brille, gerne mache ich es dennoch nicht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s