Veröffentlicht in Nähen

Überarbeitung der Herrenhemden

Eins der Herrenhemden sollte ja schulterfrei sein. Zufällig habe ich in der Burda 3/2017 einen passenden Schnitt dazu gefunden … naja, ganz sooooo passend war er dann doch nicht:

schnitt116

Wie man sehen kann, steht er bei dem Rück- und den Vorderteilen etwas über. Also habe ich ihn so angelegt, dass das Wichtigste, die Ärmel und Armausschnitte übereinstimmen. Leider habe ich nicht bedacht, dass ich dann auch die Blenden etwas anpassen hätte müssen. Wenn ich die Knopfleiste schließe, schmeißt die Bluse über der Brust eine Beule. Da der Umfang noch weit genug ist, werde ich die Knopfleisten umnähen und einen 20 cm Reißverschluss anbringen.

hemd_schulter_2_1

hemd_schulter_2_2

 

Mit dem gelben Hemd bin ich auch noch nicht so glücklich … den Ausschnitt habe ich nun eingefasst bekommen, aber es ist mit seinen gelben Streifen irgendwie langweilig. Ich überlege noch irgendetwas mit den Ärmeln anzustellen … in Streifen schneiden … oder ein Gummi rein. Oder hinten eine Sonnen-Applikation anbringen Sun … es fehlt einfach der Kick:

hemd_gelb_2_1

Diesen Beitrag möchte ich nun bei Gusta verlinken … http://www.facileetbeaugusta.de/2017/03/upcycling-linkparty-im-marz-2017.html

Daher zeige ich hier noch mal das Smiley-Hemd aus dem ersten Beitrag, welches nicht mehr verändert werden musste (für meinen Geschmack):

 

Merken

Advertisements
Veröffentlicht in Diverses, Nähen, Upcycling

Herrenhemden Upcycling und Überraschung

Bevor der neue Stoff ankommt, habe ich mir mal wieder ein paar alte Herrenhemden vorgeknöpft. Sie eignen sich ganz hervorragend für Nähübungen … und manchmal gelingt sogar eins … *g* … und außerdem wollte ich unbedingt mal diese Textilsprühfarbe ausprobieren.

Zunächst hatte ich bei einem Hemd vorne und hinten ein Smiley-Face aufgesprüht … aber das gefiel mir mal so gar nicht. Also erinnerte ich mich, wie wir früher gebatikt haben … Knubbels drehen und fest abbinden … und dann noch mal locker flockig drüber gesprüht:

sprühfarbe

Nach dem Öffnen der Knubbels sah das dann schon besser aus … war mir aber immer noch zu hellblau … also noch mal ausgebreitet und die großen unbefleckten Stellen besprüht … und nun bleibt das so und gefällt mir ganz gut:

hemd_smile_1 hemd_smile_2

Bei einem weiteren Hemd wollte ich mal was schulterfreies machen und habe dazu erst mal Löcher in die Ärmel geschnitten (und den Kragen entfernt) … das hätte aber wahrscheinlich sehr viel besser funktioniert, hätte ich die Ärmel komplett abgetrennt … vielleicht mache ich das auch noch, denn so kann das nicht bleiben:

hemd_schulter_1 hemd_schulter_2

Ob dieser Frustration habe ich dann bei einem 3. Hemd ein Schnittmuster zur Hilfe genommen und Ärmel sowie Seitennähte aufgetrennt, bzw. abgeschnitten … jetzt muss ich beim Kragen nur noch das Problem beseitigen, wie man am besten um die Ecke nähen könnte ??? … und irgendwie ist es ein Vokuhila-Hemd geworden …

hemd_gelb

Und dann … ganz unverhofft … hat die liebe Katrin mir einen Freutag beschert und mit der Post kam eine ganz wunderbare Geburtstagsüberraschung bei mir an Smile Smile Smile

Überraschung

Eine von den super tollen Projekttaschen, ein Webkanten-NähMa-Nadelkissen und … ich denke es könnte ein Schlüsselanhänger sein
Ich habe mich soooo gefreut … (wer hätte das nicht?) … Liebe Katrin … nochmals: ganz, ganz, ganz herzlichen Dank !!!

Merken

Merken

Veröffentlicht in Nähen

Sommerhose burda Schnitt

Wieder ein Haken auf meiner ganz persönlichen DIY Bingo Liste Open-mouthed smile

Ich habe hier den Burda Schnitt 6938 und einen ganz tollen Leinenstoff von der netten Butti verwendet.
Bei einer nächsten Verarbeitung würde ich jedoch die Taschen weg lassen und das Bein nach unten hin gerade laufen lassen … fände ich lässiger.

Aber Summasummarum bin ich ganz zufrieden damit.

Sommerhose_1
Sommerhose_2
Sommerhose_3

Merken

Merken

Veröffentlicht in Nähen

Wand oder Tisch?

Das ist hier gerade die Frage Open-mouthed smile

Gedacht war das Werk ja eigentlich für den Tisch.

Patchwork_Tisch

Dafür könnte es jedoch ein bissel länger sein und wird sehr wahrscheinlich des Öfteren in der Waschmaschine landen.

An der Wand macht es sich auch ganz gut.

Patchwork_Wand

Passt farblich gut zur Couch … Ich weiß noch nicht … mal sehen …
Irgendwie ist es mir auch ein Rätsel, wieso ich fast nichts mehr von dem grünen Stoff habe ?! Deswegen ist der Seitenrand auch so schmal und gestückelt ausgefallen. Habe das Maß für die Quadrate nicht so hinbekommen, dass es oben und unten passt … aber ich übe ja noch … doch morgen werde ich mir erst mal den Sommerhosenschnitt genauer anschauen.

Merken

Veröffentlicht in Nähen

Dreiecke für den Anfang?

War, glaube ich, keine so gute Wahl. Sieht nicht so aus, wie es sollte … gefällt mir aber trotzdem irgendwie.

DSCF5675

Das Schneiden mit dem Rollschneider war für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Ich traute mich Anfangs nicht so recht den nötigen Druck auszuüben, da ich befürchtete, die Matte kaputt zu machen. Dann war ich aber so im Schneiderausch, dass ich gleich auch noch die Dreiecke für den zweiten Teil zugeschnitten habe.

Naja … ich werde mir diesen Tischläufer schon irgendwie zusammen nähen Open-mouthed smile … obwohl ich noch gar nicht weiß, welchen Stoff ich dahinter mache … da hatte ich ja noch gar nicht drüber nachgedacht … aber ich denke, drum herum werde ich Quadrate machen … ist bestimmt ein bisschen einfacher.

Merken

Veröffentlicht in Diverses, Häkeln, Nähen

Große Pläne

Am letzten Montag war hier mal wieder der Tag im Jahr, an welchem bei mir einige Schnittblumensträuße Einzug halten.
Dieser immer wiederkehrende Tag hat mir daher im Laufe der Zeit eine beachtliche Anzahl an Glasvasen beschert. Dieses Jahr war ein kleiner Strauß mit einem Bambuszweig dabei. Dieses Gewächs kann sich ewig in der Vase halten, da es Wurzeln schlägt, wobei hierfür eine Glas Vase nicht sehr vorteilhaft ist, da die Wurzeln es lieber dunkler haben.

Also habe ich mir meine Häkelnadel gegriffen und der Vase ein Kleid gehäkelt.

DSCF5672 DSCF5673 

I love it … und daher werde ich mir demnächst noch ein paar von den Vasen vorknöpfen … allerdings mit anderen Farben … Grün, Gelb, Orange, Blau … derart.

Am Tag der Tage habe ich auch einen Gutschein für die nette Butti bekommen und diesen schon in Ware umgesetzt … das Paket kam heute an:

DSCF5667DSCF5668DSCF5669 

Alles Nähutensilien. Aus dem Beige-Braunen Leinenstoff möchte ich mir eine Sommerhose nähen. Der rote Strick-Pompon Stoff gefiel mir einfach nur gut; ich weiß noch nicht recht, was aus ihm wird.

Eine Verwendung für den Patchwork Stoff habe ich hier gefunden: https://www.rileyblakedesigns.com/store-displays-free-sewing-projects

Allerdings mache ich es nicht ganz quadratisch … oder doch … im Endeffekt schon … so ist der Plan:

DSCF5674 

Ich werde den Teil mit den Pfeilen in DIN A 4 Größe machen und durch diese Anordnung entsteht in der Mitte ein kleines Quadrat … insgesamt ist es dann auch quadratisch. Zwei Stück davon würden einen perfekten Tischläufer abgeben (zumindest für meinen Tisch).

Ohje … jetzt habe ich schon wieder soooo viel vor und weiß noch gar nicht recht, wo ich anfangen soll …. Open-mouthed smile …. naja, immerhin steht davon wenigstens die Sommerhose auf meinem DIY Bingo.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende Winking smile

Veröffentlicht in Kostüme, Nähen

Faschingskostüm Sindbad

WIR haben fertig. Warum ich “wir” so betone? Dieses Jahr hat meine Freundin selbst genäht und ich stand mit Ideen, Rat und Tat nur zur Seite.

Hier erst mal “Sindbad” in seiner ganzen Pracht:

sindbad_1

Angefangen haben wir mit den Schuhen, die eigentlich gar keine sind; es handelt sich um eine Art Gamaschen, die statt Sohle umlaufend ein Gummi eingenäht haben und sich somit um Filzpuschen schmiegen.

Sindbad_schuhe

Bei der Weste haben wir den Schnitt eines Originals auf Seidenpapier übertragen. Die Hose ist Pi-mal-Daumen entstanden. Wir haben den Stoff so gelegt, dass wir seitlich keine Nähte hatten und den Schritt tief angesetzt. Die Länge kann variieren, da die Säume ebenfalls mit Gummiband bestückt sind. Und wenn man diese (so wie auf dem Bild zu sehen ist) bis etwas unterhalb des Knies hoch zieht, fällt der Stoff darunter schön “plusterig”.
Der obere Bund ist mit einem Streifen des Schuhstoffes umnäht, der aber ca. die doppelte Länge des Bundes hat und seitlich übersteht, so dass man die Weite mit einem Knoten ganz gut regulieren kann.

Beim Turban haben wir ein wenig “gemogelt”. Wir haben einen breiten Stoffstreifen (ca. 1,50 m lang und 30 cm tief) der Länge nach zugenäht, so dass es ein Schlauchschal in ca. 15 cm Breite war und den Kopfumfang mittig abgesteckt; hiervon eine kurze Seitennaht geschlossen, Füllwatte rein und die andere Seitennaht zugenäht. Hinten war dann noch genug Schlauchschal zum knoten übrig. Oberhalb dieses Kranzes hatten wir zunächst einen Kreis angenäht. Das fanden wir aber beide zu platt. Also wurde noch ein Kreis draufgenäht, der ebenfalls mit etwas Füllwatte gepolstert wurde.

Sindbad_Turban

 

Also ich finde es sehr gelungen und meine Freundin ist natürlich stolz wie Oscar … zu Recht Smile

Merken

Veröffentlicht in Nähen

ausprobiert …

… und festgestellt: nee, DAS (auf der linken Seite) ist nichts für mich Open-mouthed smile

DSCF5657

Ich mein, warum macht man es sich sooooo umständlich, den Hintergrund fitzelweise ins Gesamtbild zu bekommen?
Kann ja eigentlich nur aus dem Grund sein, dass man keine Naht auf der Vorderseite hat … dafür aber jede Menge Nahtzugaben auf der Rückseite.
Andererseits, selbst wenn man es richtig macht, sieht man irgendwie doch auch die Nähte … hm

Und wie man das Ganze jetzt auf Papier drauf nähen kann, habe ich immer noch nicht verstanden … aber ich glaub, das möchte ich auch gar nicht …

Winking smile

Wer´s drauf hat, hat meine vollste Bewunderung.

Kostenlose Vorlage gab es übrigens HIER zu finden.

Veröffentlicht in Nähen

Dosenkleid und Kissenhülle

Nachdem uns Katrin neulich gezeigt hat, wie schnell und einfach man eine simple Dose, z.B. in einen schönen Fadensammler, umgestalten kann, habe ich meine Stoffkiste hervor gekramt und rumgewerkelt … Als ich der Meinung war fertig zu sein und noch die Seitennaht machen wollte, musste ich feststellen, dass da irgendetwas schief gelaufen war … denn mir fehlte ein Stück … wohl gemerkt – an der Seite … dafür war nach oben hin zuviel vorhanden.
Naja … Ich glaube, es hätte sich schwierig gestaltet, jetzt nach einer passenden Dose zu suchen. Daher habe ich einfach seitlich noch ein Stück des Saumstoffes dran genäht und durch den oberen Saum einen Faden gezogen

Dosenkleid_2

Zum Entleeren ist die “geschrumpfte” Öffnung sicher sehr unpraktisch … daher werde ich wohl oben doch noch etwas abschneiden …

Dosenkleid_1

… wenn ich schon mal mein Nähzeugs hervor hole, dann muss es sich auch lohnen … daher habe ich angefangen eine Kissenhülle zu gestalten …

DSCF5651

Ich musste feststellen, dass ich überwiegend rote und blumige Stoffe habe … 2 Häuser fehlen noch und vielleicht kommt noch eine Sonne dazu … mal sehen …

DSCF5650

Zählt Applizieren eigentlich auch zum Patchworken ??? Aber egal … das Dosenkleid ist definitiv Patchwork und somit ein Haken bei meinem DIY Bingo wert.

Merken