Veröffentlicht in Papier, Karton

Zigarettenschachteln aus Motivkarton

Die genähten Varianten sind zwar ganz gut, auch, oder speziell für den mehrfachen Gebrauch, aber wenn man nicht noch eine Lasche mit annäht, wird man nach wie vor mit den „Sprüchen“ konfrontiert, die nun auch auf den Deckel gedruckt werden (was vor den Bildchen nicht der Fall war).

Die Industrie hat aber auch nicht gepennt und liefert uns Rauchern eine Papp-Schachtel mit einer überschaubaren Anzahl an Motiven, die gar nicht mal so schön sind … ABER, wer sich hiervon mal eine zulegt, kann sich daraus eine prima Schablone/Vorlage für eigene Schachteln machen und diese dann selber basteln …

zigarettenschachtel_1  zigarettenschachtel_2  zigarettenschachtel_3  zigarettenschachtel_4  zigarettenschachtel_5  zigarettenschachtel_6  zigarettenschachtel_7  zigarettenschachtel_8  zigarettenschachtel_9

Merken

Advertisements
Veröffentlicht in Papier, Karton

neue kleine Schachteln

Nachdem sich der Beitrag mit der Schmetterlings-Schachtel immer wieder großer Beliebtheit erfreut, ist es an der Zeit, neue Motive beizusteuern.

Für die Jahreszeit sehr passend … ein Schneekristall:

schneekristall

Demnächst kann man auch gut ein Kleeblatt gebrauchen, um Marzipan-Schweinchen, Glückskekse oder -cents zu verschenken;
wobei die eigentliche Vorlage eine Blume darstellen soll (für das Kleeblatt einfach die großen Rundungen noch herzförmig einschneiden):

klee_blume

Was man auch immer gut verwenden kann, ist ein Herz, für eine Kleinigkeit, die von eben diesem kommt:

herz

Wenn man die Verschlüsse oben weg lässt, hat man auch eine süße Schachtel, die anschließend mit einem Geschenkband, oder einem extra angefertigten Motiv verschlossen werden kann:

einfach

Wer mal was ganz anderes machen möchte, der bastelt sich quadratische Schachteln:

quadratisch

ALLE VORLAGEN (auch die vom Schmetterling) findet Ihr in dieser PDF-Datei: Papierschachteln.pdf

Wie man die Motiv-Verschluss-Schachteln fertigt, könnt Ihr im „Schmetterlingsbeitrag“ sehen.

Zu der quadratischen Schachtel sei noch bemerkt, dass man nach dem Ausschneiden und Falzen am besten:

zuerst die seitliche Kante verklebt:
1_eckig

und danach die Bodenkanten (Kanten zur Innenseite und Boden darüber):
2_eckig

schließlich nur noch befüllen, seitliche Kanten wagerecht nach Innen klappen und Deckel mit der Kante nach Innen schließen:
3_eckig

Viel Spaß beim Schachteln-Basteln 🙂

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Veröffentlicht in Papier, Karton

Hühner aus Motivkarton

Ich mag Hühner! ….. Ihr auch? ….. Dann seit Ihr hier genau richtig 😉
Habe mir mal ein paar Gedanken gemacht, wie man Hühner aus Papier gestalten könnte und das ist dabei raus gekommen:

hühner1

Den Kamm könnte man auch mit Geschenkband gestalten:

hühner2

Und Flügel dazu evtl. mit weißem Band (hatte ich leider nicht da).
Man kann sie einfach zur Deko benutzen, oder auch eine Kleinigkeit hinein füllen und verschenken. Die Längsseiten sind ca. 7 cm.
Kamm und Schnabel habe ich nicht nach Vorlage gefertigt, sondern frei Hand ausgeschnitten.
Und wer nun Lust hat, Hühnchen zu falten, der findet HIER die Vorlage Nummer 2 (die erste Vorlage war nicht so gut gelungen … siehe Bilder).

vorlage1
vorlage2

Mit den 7 cm Seitenlänge ist das Huhn nicht gerade sehr groß und das Falten und Kleben eine ziemliche Fummelei. Wer mit Kindern arbeiten möchte, sollte die Vorlage ein bisschen vergrößern.

… Eine Stoffvariante zum nähen folgt auch noch …

Veröffentlicht in Papier, Karton

Geschenkanhänger mit Microsoft Word

und blanko Visitenkarten von AVERY Zweckform.

Also was das Office-Paket angeht, bin ich ein großer Fan von Microsoft 😉
Mittlerweile schreibe ich damit auch meine Blogbeiträge (vorher habe ich den Live Writer verwendet; da gab es jedoch immer wieder Probleme beim Hochladen der Bilder).

Jedenfalls bietet Word zahlreiche ClipArts, Schriften und Vorlagen um hier ganz schöne Ergebnisse zu bekommen.

Auf der Homepage von AVERY Zweckform kann man sich die entsprechende doc-Datei herunter laden, so dass man jede Menge Formatierungsarbeit spart. Ich habe hier die Karten C32010-10 verwendet und die dazu passende Vorlage gewählt.
Parallel dazu habe ich ebenfalls die angebotene Software, zum Gestalten der Karten runter geladen und ausprobiert. Ich fand es aber schon zu schwierig die ClipArts auf meinem PC zu suchen (was ich letztendlich irgendwann geschafft habe) und traurig, dass dort keine enthalten waren (was ich eigentlich erwartet hättet). Des Weiteren kann man die Dateien auch nur mit diesem Programm öffnen, bearbeiten und drucken. Das ist für mich im Moment grad ein bissl doof, da mein Drucker spinnt und ich mal meine Freundin fragen wollte, ob sie mir die Anhänger ausdruckt.

Wenn ich das dann mal irgendwann hinkriegen sollte, muss ich mir noch überlegen, was man mit der Rückseite anstellen könnte (die wäre ja dann weiß). Vielleicht mit Buntstift bemalen, oder Servietten benutzen, oder einfach umdrehen und noch mal bedrucken !?!

Veröffentlicht in Bloggerwettstreit, Papier, Karton

Mini-Zuckertüten in frühlingshaften Farben

Mit der Idee, die mir beim Lesezeichen kam, kann ich zugleich eine Aufgabe im Bloggerwettstreit erledigen:

 

4. Bastele etwas in frühlingshaften Farben

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Ich habe mir gedacht, wieso soll man Zuckertüten nur zum Schulstart verschenken? Gibt es doch noch zahlreiche andere Anlässe!

Ein neuer Job … eine bestandene Prüfung … ein kleines Dankeschön für Zwischendurch … oder etwas Süßes für die beste Mama der Welt … oder, oder, oder … 😉

Man benötigt:
Karton, Papier, Servietten, Geschenkband,
Schere (normal und zzgl. Wellenform), Zirkel, Cutter, Bleistift, Radiergummi, Klebestift

Ich habe mir zunächst einen Halbkreis auf den Karton gezeichnet, mit dem größten Radius, den mein Zirkel hergab.
Diesen habe ich dann erst in 4 und dann in 8 gleich große „Kuchenstücke“ aufgeteilt.
Das erste und das letzte Stück benötigt man nur zum Verkleben der Tüte; diese habe ich daher noch bis auf ca. 2 cm abgeschnitten.
Hier habe ich für Euch mal ein PDF-Dokument davon gemacht: Muster-MiniTüte


Man kann die Kuchenstücke mit dem Cutter falzen, was dann eine 6-eckige Form ergibt; muss man aber nicht, dann wird es runder.
Die Kartonform habe ich anschließend als Schablone für das Papier benutzt, welches ich dann ausgeschnitten und auf die Innenseite des Kartons geklebt habe, damit es auch von innen hübsch aussieht.
Dann nur noch die Seitennaht verkleben und schon kann man sich dem Verschluss zuwenden.

Hierfür habe ich mir eine farblich passende Serviette raus gesucht, die Tüte mittig darauf gestellt und grob die Ränder, mit etwas Abstand, markiert.
Dann habe ich die Serviette wieder zusammen gefaltet und einen Viertelkreis ausgeschnitten, was dann ein Loch in der Mitte ergab.
Nach dem Ausschneiden habe ich lediglich die erste Schicht der Serviette benutzt und diese innen an den Rand der Tüte geklebt (zunächst 4 gegenüber liegende Stellen, dann jeweils die Mitte und dann den Rest andrücken).



Jetzt nur noch was Süßes rein, Schleifenband drum und fertig ist die kleine Nettigkeit 😉

Und im nächsten Beitrag zeig ich Euch dann noch, wie man z.B. Geschenkanhänger dazu gestalten könnte.

Veröffentlicht in Bloggerwettstreit, Papier, Karton

Bastele 1 Lesezeichen

Aufgabe Nr. 8 aus dem Blogger-Wettstreit 04/13

Nun ja; für mich müssen Lesezeichen aus Papier, nicht zu groß und nicht zu klein sein, damit sie ihren Zweck erfüllen 😉

Also habe ich mal meine Bögen mit Motivkarton rausgekramt und los gelegt (die kaufe ich immer ganz gerne bei ALDI, weil schön und günstig).

In diesem Block gab es sogar jeweils einen Bogen Karton und einen Bogen Papier.
Ich habe zunächst Streifen je ca. 5 cm x 18 cm ausgeschnitten …


… und die Kartonstreifen mit einem Motivlocher bearbeitet. Danach habe ich das jeweilige andere Motiv aus Papier unter den Karton geklebt.

Der Plan war nun ursprünglich die beiden Streifen gegeneinander zu verkleben, um ein Lesezeichen zu erhalten.
Dann habe ich jedoch die ausgestanzten Teile auf die Rückseiten geklebt, die oberen Ränder mit der Wellenschere bearbeitet und somit gleich zwei Lesezeichen gefertigt.

Das Arbeiten mit Papier/Karton hat mal wieder Spaß gemacht und ich kann noch 2 besonders schöne Seiten in meinen Bastelbüchern schneller finden.

Und mir ist eine Idee gekommen, was man noch schönes aus Papier machen könnte (demnächst auf diesem Blog) 😉

Veröffentlicht in Papier, Karton

Günstiges Notizbuch mit Papier verschönern

Noch eine Art ein nullachtfünfzehn Notizblock ein wenig zu verschönern. Ich muss dazu sagen, dass meines hier auch nur nullachtfünfzehn Notizen enthält; also nichts Lebensnotwendiges, oder etwas, woran man sich in 10 Jahren noch erinnern möchte.


Bei Aldi gab es mal ein wirklich wunderschönes, qualitativ hochwertiges Geschenkpapier (Kaltfolien veredeltes) und damit habe ich mein Notizbuch eingeschlagen. Ich habe je ein Stück für das Deckblatt und den Rücken zurecht geschnitten und mit Kleister fixiert (war quasi wie tapezieren). Nachdem die Seiten schön glatt gestrichen waren, habe ich sie direkt nach Innen umgeschlagen und dort noch mal mit Tesafilm befestigt.


Jetzt brauche ich es nicht mehr in der Schublade verstecken, sondern kann es auch mal auf dem Schreibtisch liegen lassen 😉
Auf den Fotos kommt es nicht so gut raus … aber es glänzt richtig schön und die Pastelltöne mit den verschiedenen Mustern haben mir als Geschenkpapier schon so gut gefallen.

Veröffentlicht in Papier, Karton

zauberhafte Lampen

Geht super schnell (wenn man den Bogen einmal raus hat) und sieht einfach toll aus (wobei das vermutlich Geschmackssache ist; aber meinen Geschmack trifft es voll) 😉 Man nehme ein Weinglas, einen Zirkel, Motivkarton, eine Schere und evtl. eine Lochzange (die habe ich bei dem ersten Modell verwendet).

lampen1

lampen2

lampen3

lampen4

Das große Lämpchen in der Mitte ist übrigens ein „richtiger“ Lampenschirm, den ich heute in einer Bastelpackung für 3,50 EUR erstanden habe. Im Set waren sogar 2 davon enthalten und noch ein bisschen Schnickschnack zum verzieren (rosa Schleifen und Röschen, Spitzen und Perlenband).