Veröffentlicht in Häkeln

Herzchen häkeln, Anleitung

Mein Beitrag zum kommenden Valentinstag.

Schon vor einiger Zeit ist mir auf Pinterest dieser Beitrag aufgefallen:
http://www.mypicot.com/1024.html

Hierbei werden die Herzen direkt in das Stück gehäkelt. Beim Versuch, dies auf eine Handytasche anzuwenden, hab ich natürlich etwas falsch gemacht und dabei irgendwie mein eigenes Herzchen entwickelt:

blogbild2

Dann hab ich mir gedacht: Wozu dieser Aufwand?
Man kann die Herzchen doch auch extra häkeln und dann auf was auch immer applizieren. Ist doch viel einfacher.

blogbild1

Wie genau die nun gehäkelt sind, könnt Ihr euch im folgenden Video anschauen:

mini_thumb_fürBlog

Advertisements
Veröffentlicht in Häkeln

Anleitung Minecraft Skin Figur häkeln

Die Spielfigur in Minecraft ist von der Form her bei allen Spielern gleich.

Anhand meiner Figur möchte ich Euch zeigen, wie Ihr die Skins häkeln könnt. Ich habe die Textur dazu entsprechend zurecht gerückt und farblich ein wenig aufgepixelt, damit man die Maschen besser erkennen kann (1 Block = 1 Masche, bzw. 1 Reihe)

Textur_Skin

Der blaue Pfeil zeigt die Häkelrichtung an.
Außer beim Kopf und beim Körper ist es eigentlich egal, wo Ihr die Böden / Deckel anhäkelt (beim Körper ist auch nur der obere wichtig).
Wenn Ihr die letzte Reihe gehäkelt habt, nehmt Ihr einfach noch 2 Luftmaschen auf und häkelt die Farbe einfach um´s Eck weiter.

Der Kopf besteht demnach aus 4 Segmenten nebst Deckel und Boden, die jeweils 8 Maschen mal 8 Reihen groß sind. Die 4 Segmente (Seite, Front, Seite, Hinten) werden in einem Stück gehäkelt, wobei jeweils nach 8 Reihen (also die 9., die 17. und die 25. Reihe) nur in den hinteren Teil der Vorgängermasche eingestochen wird.

Das Bein ist 12 Maschen hoch und jede Seite 4 Reihen breit (insgesamt also 16 Reihen). Hier müsste also in die 5., die 9. und 13. Masche hinten eingestochen werden. Mein Skin hat Stiefel an; daher der große Schwarzanteil.

Beim Körper habe ich 2 Maschen in Hosenfarbe übernommen. Insgesamt ist er 12 Maschen hoch. Hier fängt man mit einer Seite an, die 4 Reihen breit ist; danach folgt die Front mit 8 Reihen, wieder eine Seite mit 4 Reihen und das Rückteil wieder mit 8 Reihen. Er ist also insgesamt 24 Reihen lang.
Deckel und Boden sind 8 Maschen mal 4 Reihen.

Die Arme werden genau wie die Beine gearbeitet.

Beim Zusammennähen schließt Ihr zuerst die Längsseiten, dann einen Deckel (oder Boden). Füllt das Teil ein wenig mit Watte und näht es dann komplett zu.

Der Kopf wird dann vorne und hinten mittig auf den Körper genäht, welcher ja nur halb so tief ist. Die Arme in Schulterhöhe seitlich und letztlich die Beine unten annähen.

Auf dem Kopf habe ich dann noch lange Fäden in Knüpftechnik fixiert. Die können ruhig erst etwas länger sein und nachher noch in Form geschnitten werden.

Das Teil neben dem Kopf, oben im Bild, soll übrigens einen Haar Reif darstellen, welchen ich allerdings (noch) nicht gemacht habe.

Hier zeige ich Euch noch eine Original Skin Datei: skin(2)

Sie sind winzig (64 x 64 Pixel) und müssen stark vergrößert werden und es sind auch alle Körperteile abgebildet, also linker und rechter Arm, sowie linkes und rechtes Bein.

HIER könnt Ihr alle Spielerskins finden (Ihr müsst nur wissen, wie sie inGame heißen): http://minecraft.novaskin.me/

Einfach oben links den Namen eingeben und suchen lassen. Über den Button “Save” (oben mittig, grün) könnt Ihr die Datei auf den Rechner runterladen.

Falls ich noch was vergessen habe, lasst es mich wissen ….. ansonsten gutes Gelingen.

Veröffentlicht in Diverses

Tutorial Linkparty erstellen, Teil 2, Party erstellen

Nachdem Ihr euch also bei InLinkz eingeloggt und auf den Button “create a new link-up” geklickt habt, erscheint ein Formular, welches wir hier jetzt mal Schritt für Schritt durchgehen.

Auch hier könnt Ihr alle Bilder mit Klick auf das Bild vergrößern!

1. Teil des Formulars:

PartyFormular_teil1

Hier gebt Ihr einen Namen und eine Beschreibung für Eure Linkparty ein. Den Editor könntet Ihr noch auf “simple” umstellen, dann kann man aber nur Text eingeben und diesen nicht formatieren.
Wenn Ihr der Beschreibung ein Bild hinzufügen wollt, geht das nur über eine URL. Das heißt, das Bild muss irgendwo im Web gespeichert sein (bspw. in der Mediensammlung Eures WordPress-Kontos).

bildeinfügen

Bei Source kommt also die Bild-URL rein (der Permalink vom WordPress-Media-File); unter Image description kann man eine Bildbeschreibung eingeben und bei Dimensions sollte man die Pixel des Bildes eintragen (meines ist 200 x 200). Der gesetzte Haken bei “Constrain proportions” erzwingt die eingetragenen Proportionen. Könnte ja sein, dass Euer Bild wesentlich größer ist und dann könntet Ihr es hier kleiner machen.

Unter der Beschreibung sollt Ihr dann noch einen eindeutigen Namen vergeben, mit dem die User Eure Linkparty finden können.

2. Teil des Formulars:

PartyFormular_teil2

Hier kann man nun das Start- und das Enddatum der Linkparty festlegen. Eine nie endende Linkparty kann nur von “erweiterten” Accounts angelegt werden. Ich gehe mal davon aus, das bedeutet so was wie Premium-Accounts, die Geld kosten. Wahrscheinlich dauern daher die meisten Link-Partys nur einen Monat.

Nach dem Startdatum kann man eine Abstimmung über Fotos aktivieren, indem man dort einen Haken setzt (braucht man das? … ich grad nicht).

Für das Enddatum wähle ich das letztmögliche, den 31.12.2014. Die Party handelt ja schließlich von Langzeitprojekten *zwinker*
Geht NICHT – Für kostenlose Linkpartys sind nur 33 Tage drin !!!!!!

Da ich auch nicht die Party bei einer bestimmten Anzahl von Einträgen schließen möchte, lasse ich den letzten Eintrag auf “No limit” stehen.

3. Teil des Formulars:

PartyFormular_teil3

 

Hier könnt Ihr Links mit oder ohne Bild einstellen (Thumbnail = mit Bild)

 

Hier die Bildgröße
(hab ich mal auf 200 gestellt)

Anzahl der Spalten (bei mir NeatFit automatic)

Ansicht mit Bild Name und Beschreibung (oder nur Bild einstellbar)

URL Pflicht
Display Einträge

 

erlaubte Zeichen für Name/Beschreibung

Reihenfolge der ange-zeigten Links (1. oben, letzter oben, zufällig oder alphabetisch)

 

4. Teil des Formulars:    (danach habt Ihr es geschafft)

PartyFormular_teil4

Voting options
Da ich eine Abstimmung nicht aktiviert habe (s.o.) brauche ich eigentlich auch kein Voting. Daher mache ich mal die Haken weg und stell die drop-down-Boxen auf das Minimum.

Notifications
Für den Anfang lasse ich mir mal eine eMail schicken, wenn ein Eintrag erfolgt … also Haken setzen … und ich finde auch, dass Teilnehmer der Linkparty ihre eigenen Links löschen dürfen … also Haken belassen.

Wenn Ihr diese Linkparty wiederholen wollt, könnt Ihr das Ganze als Vorlage abspeichern (einen Namen eingeben) und die Wiederholungsrate einstellen (wöchentlich, alle 2 Wochen, monatlich (jeden xten Tag im Monat) oder monatlich (jeden 1. Tag im Monat).

Und dann kommt der große Moment, wo Ihr auf diesen Button klicken könnt:

finish_button

Wenn Ihr was falsch gemacht habt, erscheint der hier:

error

und der haut auch erst wieder ab, wenn alles richtig ist.
Dann bekommt Ihr den Code angezeigt (meine ID habe ich entfernt):

code

Type of your Blog
Auswahlmöglichkeiten:
* Blogger Blog
* WordPress Blog (Blog hosted on WordPress.com)
* die letzte Möglichkeit sag mir leider gar nichts

Um diesen Code jedenfalls jetzt in Euren Blogbeitrag zu bekommen, markiert Ihr ihn, geht in den Beitragseditor eures Blogs, stellt diesen auf Text/html Eingabe (also nicht visueller Modus) und fügt ihn ganz am Ende des Beitrages ein.

Danach könnt Ihr den Modus wieder umstellen und es erscheint der Bild-Button Eurer Linkparty und schließlich müsst Ihr nur noch den Beitrag veröffentlichen.

Veröffentlicht in Diverses

Tutorial Linkparty erstellen, Teil 1 Registrierung

So wie ich das beobachten konnte, werden die meisten Linkpartys über

http://www.inlinkz.com

veranstaltet.

Um dieses Tool zu benutzen, ist eine Registrierung erforderlich; mit Klick auf den entsprechenden Button landet Ihr in diesem Formular:

Formular_Anmeldung

Ihr könnt die Ansicht vergrößern, indem Ihr auf das Bild klickt

Im Grunde sind alles Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden:
Ihr gebt als erstes eine eMail-Adresse ein. Ihr solltet eine gültige verwenden, da Ihr dort hin eine Bestätigungs-/Freischalt-eMail erhalten werdet (Verifizierung).
Darunter gebt Ihr ein neues Passwort ein, welches für den zukünftigen Login gebraucht wird (nur damit das völlig klar ist: NICHT das Passwort, welches zur eMail-Adresse gehört).
In der nächsten Zeile “Repeat” wiederholt Ihr dieses Passwort.
In der Spalte “Name” könnt Ihr bspw. Euren Nick Name (Spitznamen) eingeben.

Bei der Website/Blog URL gebt Ihr die Hauptadresse Eures Blog ein (bei mir ist das z.B. https://sabinesbastelstube.wordpress.com/)

Die Zeitzone habe ich auf Europe/Berlin eingestellt.

Haken bei Newsletter hab ich weg gemacht (bekomme auch so noch genug Post *grins*); terms and conditions sollte man lesen (hab ich aber mal wieder nicht) muss man auf jeden Fall ankreuzen.

Dann müsst Ihr nur noch beweisen, dass Ihr kein Roboter seid und das Captcha eingeben (besteht aus Ziffern und Zahlen, oder auch mal nur Zahlen). Wenn das irgendwie nicht klappen sollte, weil Ihr es nicht richtig lesen könnt, kann man mit Klick auf den obersten der 3 kleinen Button (2 Pfeile) ein neues Bild laden.

Abschließend muss man nur noch auf Submit (senden) klicken.

Wenn Ihr alles richtig eingegeben habt, erscheint dann dieses Fenster:

zweites Fenster

Da steht dann mal als erstes, ganz groß, dass dieses Fenster nicht geschlossen werden soll (zumindest jetzt noch nicht). Denn jetzt müsst Ihr in Eurem Mailprogramm erst mal die eMail suchen, die Ihr zur Verifizierung Eures Account von inlinkz bekommen habt …

Betreff: Confirm your InLinkz account!
Absender: InLinkz email confirmation

Solltet Ihr die eMail nicht finden, schaut in Eurem Spam-Ordner nach.

So schaut sie aus (was meinen Account betrifft, wurden die Daten geschwärzt):

email_inhalt

Ich habe den Direktlink (oben blau unterstrichen), der auch funktioniert hat. Wenn Euer eMail-Programm, aus welchen Gründen auch immer, Links nicht zulässt, dann könnt Ihr die Adresse darunter ab http: bis zum Ende der Zeile markieren, kopieren und in Eurem Browser einfügen.

Danach seid Ihr erfolgreich registriert und es erscheint dieses Fenster:

drittes Fenster

Das scrollt Ihr dann bis nach unten und klickt auf den “Go to login” Button

Ja toll … der führt uns dann wieder auf die Startseite und da klickt Ihr dann oben rechts auf “Sign in”.
Dort gebt Ihr dann Eure eMail-Adresse und das Passwort (welches Ihr im Anmeldeformular eingetragen habt) ein und klickt noch mal auf Sign in.

Nun erscheint dieses Fenster:

viertes Fenster

Hier kümmern wir uns erst mal um das rote Feld: Wir sollen eine Kategorie für unseren Blog vergeben, da User offensichtlich Partys nach Kategorien aussuchen.

Ihr klickt also in das rote Fenster und landet in einem Formular wo man mit Klick auf den Pfeil nach unten aus zahlreichen Kategorien auswählen kann. Ich hab mich mal für DIY entschieden:

kategorie

Ihr könnt noch eine 2. Kategorie auswählen (mir reicht erst mal eine).
Abschließend müsst Ihr nur noch den “Submit” Button klicken.

Nun sehen wir wieder das letzte Fenster und das rote Feld ist verschwunden. Da wir ja noch keine Linkparty haben, sondern erst mal eine erstellen wollen, klicken wir nun auf “create a new link-up” (linke Seite, mittig).

Und wenn Ihr soweit seid, klickt Ihr bitte auf Teil 2 des Tutorials Linkparty erstellen (da geht es dann weiter im Text).